Erweckung


Lebenslauf - einmal anders

Schön, dass Du Interesse an meiner Unterseite "Erweckung" zeigst!

Zur Erklärung von Begriffen: An Jesus gläubige, lebendige Christen erwarten Erweckung.

Hier steht etwas über Erweckung - und warum ich mich darum kümmere. Ich bete seit Jahren um Erweckung in Leer, und darüber hinaus in Deutschland. Ich gebe den Hinweis, dass Du auch hier (bezogen auf Computer-Dinge) fündig wirst, wenn Du mehr über meinen Lebenslauf erfahren möchtest - und auch hier (nur Positives). Und hier sind andere mein Leben betreffende Details... und ein christlicher Aspekt: hier.

Hochaktueller Linktipp zu einer externen Website und über Erweckung!   Link auch aktuell, provisorisch

Duncan Campbell und Erweckung

Ein Zitat von Duncan Campbell: "Das Hauptmerkmal einer Erweckung ist ein Gottesbewusstsein, das sich über eine ganze Gegend legt, sodass es für alle Teile sichtbar ist."

Dieses Zeugnis ist chronologisch noch nicht gut aufgestellt.

Zeugnis-Intro

Ich bin in der Landeshauptstadt Hannover (ein weiterer Link) geboren und aufgewachsen. Meine liebevollen Eltern waren Hellmuth Siegmund-Schultze (mit 20 an Kinder­lähmung erkrankt; an dieser schweren, medizinisch unheilbaren Krankheit; die Schluckimpfung gegen Polio gab es damals 1948 noch nicht) und Elisabeth Siegmund-Schultze. Meine Mutter glaubte an Jesus. Mein Vater glaubte auch an Jesus; er glaubte, dass Gott ihn heilen kann.

Ich glaube seit 1972 an Jesus; das habe ich durchgezogen und nie bereut. Durch Gottes Gnade.

Ich wohne seit 1998 ganz fest in Leer (Ostfriesland), westlich von Bremen, im Nordwesten Deutschlands. Meine Eltern wollten irgendwann nach Ostfriesland - nicht zuletzt wegen hingegebenen Christen, die an Jesus glaubten - und zogen auch schließlich 1989 nach Leer um, und ich zog damals mit nach Ostfriesland, vom Ruhrgebiet (Essen bzw. Duisburg).

Eins der kleineren Kinder sagte einmal vor jenem Umzug: "O, müsst ihr denn ins Ausland ziehen?" "Wieso Ausland?" "Na, in das Land Ostfriesland; das ist ja ein Ausland!"


Aspekte meines Lebens

Weil ich mich mehrmals in meinem Leben sehr für Computer-Software interessiert habe und weil mir so etwas wichtig war, folgt nun ein Abschnitt meiner "Computer-Erfahrung". Bitte gerne überspringen!

Computer-Erfahrung

Als ich 1984 in einem Praktikum der Informatik Kontakt mit großen Computern hatte, wusste ich immer noch fast nichts von der Materie. Man schrieb dort Code in der Programmiersprache "FORTRAN 77"; aber ich konnte überhaupt noch nicht programmieren. Das sollte sich erst viel später ändern, denn ich lernte ab 1985 das Programmieren in BASIC und ab 1991 die Programmiersprache C++ kennen und lieben.

Ab Januar 1985 ließ ich mich umschulen zum "Energiegeräte-Elektroniker". Für mein Gefühl hatte diese Elektroniker-Ausbildung etwas zu wenig Com­puter­technik zum Inhalt! Es war aber eine gute Erfahrung, Transistoren und integrierte Schaltungen in Platinen einzulöten. Diese Umschulung ging bis Oktober 1986.

Commodore 64
Commodore 64

Auf meinen Tisch stellte ich im Mai 1985 einen Commodore 64 - den legendären Homecomputer - und lernte die Programmiersprache BASIC kennen - wie schon gesagt, BASIC, welches genau genommen "Commodore-BASIC V2" hieß und das in den Heimcomputer eingebaut war. Sogar die Programmiersprache C konnte ich damit schon üben. Später dann lernte ich ein wenig "Z80-Assembler".

1989 kaufte ich mir einen Personal Computer, einen "AT-286". Das Betriebssystem passend zu dem Desktop-Computer hieß "MS-DOS 4.01". Damals begann ich, in Quick-BASIC und dann später in C++ richtig zu programmieren. In den Jahren 1994 und 1995 ging ich in die Volkshochschule. Dort gab es einen "EDV-Anwenderpass" mit vier guten Kursen: "PC-Grundlagen", "Textverarbeitung Word", "Tabellenkalkulation Excel" und "Daten­banksysteme (damals dBASE III+)". Datenbanksysteme (oder besser: Datenbankmanagementsysteme) braucht man zur Speicherung und Ver­waltung von verschiedensten Daten in Datenbanken. Nur zum Beispiel: Facebook braucht Datenbanken. Mit dem Datenbankprogramm dBASE begann ich den so genannten EDV-Anwenderpass, weil ich hinreichend gute PC-Grundkenntnisse nachweisen konnte. Außerdem erscheint mir erwähnenswert zu sein, dass der Datenbank-Dozent ein kleines "digitales Arbeitsamt" aufbaute.

1990 erwarb ich eine Entwicklungsumgebung mit einem C/C++-Compiler (Turbo-C/C++ von Borland; C und C++ sind eigentlich zwei Pro­gram­mier­sprachen; mit einer solchen Entwicklungsumgebung kann man programmieren). Diese Programmiersprache benutzte ich in der Folgezeit ausgiebig; trotzdem bin ich kein Profi. Ich kaufte 1991 durch glückliche Umstände ein sehr gutes Buch über C/C++. Anhand dieses Buches konnte ich C++ lernen und bald schon einfache Programme schreiben.

Ich besaß von 2011 bis 2017 ein Windows-7-Laptop und hatte bald Internetanschluss. So kaufte ich mir im Mai 2012 durch Gottes Gnade eine Digitalkamera und fand einen Webseiten-Baukasten mit dem schönen Namen "Jimdo". Seitdem fotografiere ich gerne - und baute damals, also von Juli 2012 bis 2018 etwa, fleißig die Website meiner Mutter, so wie sie das gerne hatte, und seit September 2012 - ja, bis heute - eine Website für mich (siehe diese).

Seit 2013 vielleicht lerne ich einiges über das Windows-Betriebssystem, Office und Möglichkeiten mit dem Internet - und dann speziell über bestimmte Anwendungen wie zum Beispiel Bildbearbeitung mit Inkscape und Gimp - und unter anderem etwas Datenbank-Management mit "Access 2010". Ich lernte, Tutorials herzustellen. Ich begann eigentlich schon 1991, die Programmiersprache C bis zu einem gewissen Level zu erlernen, aber hobbymäßig übte ich mich darin immer mal wieder. Ich bleibe bis heute "Hobbyprogrammierer".


Das Folgende war jetzt im Mai 2024:

Jesus-Zeugnis

Als ich - einjährig - gefährlich an Hirnhautentzündung erkrankte, weihte meine Mutter mich dem Herrn: "Herr, ich weihe Dir meinen Sohn Stefan, wenn Du ihn jetzt nur gesund machst!"

Ich habe mich im Herbst 1972 zu Jesus gewandt. Meine Schwester Anne hatte Kontakt zum CVJM Hannover. Sie ging bald regelmäßig dorthin. Eines Tages ermutigte sie mich mitzugehen. Ich ging danach irgendwann mit, weil ich hinreichend neugierig war. Schnell habe ich mich mit Hilfe von Johannes 11 (Verse über die Auferweckung des Lazarus) zu JESUS bekehrt! Es war kein Zwang. - Ungefähr 1974 luden uns liebe Christen ein, nach Braunschweig zu christlichen Veranstaltungen mitzukommen. In der guten charismatischen Bewegung kamen wir, ich und dann auch meine Eltern und meine Schwester, in Berührung mit der "Geistestaufe". Geistestaufe? Ist das biblisch? Ich sage Ja. Auch kann ich beschreiben, was wir ganz natürlich taten, damals in der "charismatischen Bewegung", in der Zeit von 1974 bis 1976: Wir wollten von Gott mehr haben, wie Kinder. Wir wollten die Geistestaufe - oder den Heiligen Geist und mehr "Power", das wollten wir haben vom Herrn und waren nicht kompliziert. Wir erwarteten ganz natürlich, dass man das an dem Sprechen in anderen "Zungen" auch erkennt. Diese Gabe bekam ich dann auch. Am 4. Januar 1976 ließ ich mich im Rahmen dieser charismatischen Erneuerung in einem Hauskreis in Hannover in einer Badewanne taufen.

Die Zeit von 1974 bis 1976 mit John Andor und besonders mit Steve Lightle und den vielen Menschen war sehr wichtig für uns. Wir sangen biblische Lieder aus dem "Wort im Lied". Originalton Steve Lightle: "Ich liebe Jesus mit meinem ganzen Höörzen!" Und: "We need each other; wir brauchen einander." - Es gab gute Lehre und eine Vorbereitung für meine "Geistestaufe". Genau erinnere ich mich an die Situation, als Steve uns herausforderte, "Jesus ist mein Herr" zu sagen, um die Erfüllung mit dem Heiligen Geist zu bekommen.

Monate danach bekam ich die Geistestaufe. Das Zeichen der Geistestaufe ist die "Sprache", die man bekommt. Ich bekam das Sprechen in anderen Sprachen im Sommer 1976.

Weil ich nach Gott hungerte, ging ich auf eine charismatisch orientierte Bibelschule, auf das "Glaubenszentrum". Damals befand sich diese Bibelschule - das Glaubenszentrum - in Wolfenbüttel und noch nicht in Bad Gandersheim wie heute. Sie hatte sich Gebet um Erweckung in Deutschland auf die Fahne geschrieben. Dort erfuhr und lernte ich viel Gutes von Gott: Ich erlebte die spektakuläre Heilung eines Mädchens. Die Lieder aus jener Zeit singe ich jetzt noch.

Ich hatte aber danach (2000 bis 2011) einen schlafenden Geist. 2011 hörte ich auf einigen Kassetten und CDs eine wichtige Derek-Prince-Botschaft und wurde wacher. Thema: "Das Kreuz Jesu besiegt die Zauberei".

Von 2012 bis 2023 dachte ich, meine Berufung sei der Computer. Aber Gott verändert mein ganzes Denken darüber und meine Motivation noch einmal entscheidend. Im Mai oder Juni 2023 gab Gott Gnade; Manfred empfahl mir nun, Peter-Wenz-Videos anzuschauen, um von Gott Befreiung zu erwarten. Ich schaute nur das letzte Video, das Video Nr. 14 von Peter und wollte von dem Herrn Jesus Befreiung haben!

Weil ich angesprochen und aufmerksam war, nahm ich gleich - im Juli 2023 glaube ich - Kontakt zu Christen in Stuttgart auf und bekam am 3. 8. 2023 endlich - nach Krankheit und Schwierigkeiten - das sozo-Gebet in Zoom, das mich emotional zu vergeben lehrte. Dieses Vergeben mit Tränen, emotional, wie ich es nenne, war mein Schlüsselerlebnis zur Bewältigung meiner schwierigen Vergangenheit und zur Vergebung mit meinem ganzen Herzen, zu einer aktiven Vergebung, besonders Vergebung meinen Eltern, aber auch einem Lehrer und einigen Mitschülern aus meiner Schulzeit. So ging es weiter, dass ich dann 2023 in meine gruselige Vergangenheit schauen konnte und diese negativen Dinge aufschrieb. Das war natürlich anstrengend, aber im Endeffekt sehr befreiend! Alle Ehre dem Herrn Jesus allein, der mich geschaffen hat! Nach Seinem Ebenbild in Herrlichkeit; Er hat mich so geliebt, Er hat mich so geliebt. Er hat mich froh gemacht; Er hat mich frei gemacht!

Durch Gottes Gnade und Sein besonderes Eingreifen konnte ich ab August / September 2023 zu einem Pastor gehen und Anfang 2024 in einer charismatischen Kirchengemeinde verbindlich Fuß fassen.

2024 ist das beste Jahr bis jetzt. Ab 9. Mai bin ich frei zu evangelisieren, denke ich. To my Jesus I surrender, humble before the Lord.

Erweckung

Jesus gehört die ganze Ehre; Jesus gehört das höchste Lob.

Das Hingabe-Gebet, das ich als junger Mensch betete, ging so: "Herr, mach mich bereit für die Erweckung!" Der Heilige Geist hat mir das eingegeben; ich wusste nicht, was für Konsequenzen dieses Gebet haben würde.

Dieses mein Gebet nahm Er, der heilige Gott der Liebe und der Wahrheit, sehr ernst. Denn Gott der Allweise prophezeite durch Hans-Peter Gr. im Jahre 1977 in der Bibelschule in Wolfenbüttel: „Du wirst durch eine Dunkelheit gehen. Du sollst die Abhängigkeit von Mir lernen.“ Heute sehe ich den Zusammenhang. Was das ist, Prophetie? Klick hier.

Ich wusste damals ganz genau, dass Gott mich damit meinte, denn ich antwortete sofort mit einem öffentlichen lauten Gebet in der Versammlung. Zu diesem Beten fällt mir ein, dass ich sonst viele Jahre lang schwieg und nicht laut betete. Aber jene Prophetie von Hans-Peter sprach mich tief in meinem Geist so sehr an, dass ich wusste, ich war gemeint; und so antwortete ich laut mit einem Dankgebet. Ich betete den Vers in Römer 8, 18 nach, wo es heißt: "... ich halte dafür, dass die Leiden der Jetztzeit nicht wert sind, verglichen zu werden mit der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll ...". - (Heute sehe ich klarer: Alle Dinge werden uns zum Besten dienen, wenn wir Gott lieben! Es soll etwas Schönes herauskommen, nämlich die Erweckung. Das weiß ich und bete dafür.) Ich habe es so gewollt; ich habe mitgearbeitet. Es gab Leid und es gab Herrlichkeit, später dann. Aber was ich weiß, ist: Es wird Erweckung geben; Gott will mich irgendwie gebrauchen, wie ein Kind für Erweckung! Am Ende wird es Erweckung der ganzen Erde sein.

Irgendwann hörte ich jene Predigt: Es hieß auf der Kassette sinngemäß: Bei dem schlimmen Holocaust starben über 6 Millionen Juden unter A. Hitl.. Es werden 6 Millionen deutsche Missionare in die Welt gehen und in Vollmacht von Jesus sagen. 6 Millionen deutsche Missionare, weil Gott etwas Gutes dem gewesenen Holocaust entgegensetzen will. Wir können doch Gott lieben – mit ganzem Herzen. Gott selbst wird ein positives Zeichen setzen.

Beim Holocaust starben über 6 Millionen Juden, was historisch belegt ist. Ich betete von 2011 bis 2019 in der Weise für Erweckung.

Ich vergebe denen, die mich verletzt haben, im Namen Jesu.

Auch jetzt bete ich für diese Erweckung, weil in der Bibel steht, dass Gott Seinen Geist auf alle Menschen ausgießen wird und dass Träume und Visionen an der Tagesordnung sein werden! Außerdm steht im Neuen Testament, dass Jesus gebetet hat: "dass sie alle eins seien." - Und es gibt Prophetien von Gordon Lindsay ("Erweckung weltweit: Ihr Schlüssel Deutschland"); Martin Baron; Paul Cane usw. Siehe auch gerne hier:

Download
Prophetie v. M. Baron
Es gab diese schöne Prophetie in 2021
Prophetie 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.1 KB

Die Quelle des obigen Textes (Prophetie 2021.pdf) ist hier unten im Video ab 20:28 zu hören.

Die kommende Erweckung wird in dem folgenden sehr guten Video "Reformation" genannt:

Zu dem obigen Video schreibe ich folgende eigene Zusammenfassung:

Dieses Video bezieht sich auf ein Ereignis im Jahre 1992. Damals hat der christliche Prophet Mike Bickle, der aus Kansas, USA, kommt, etwas Wichtiges für uns Christen gesagt, und zwar bei einer christlichen Konferenz in Nürnberg.
Das von Mike Bickle Gesagte will ich hier kurz zusammenfassen.

Mike Bickle gab 1992 in einem Video eine gute, christliche Prophetie von Paul Cain wieder. Paul Cain sagte eine gewaltige Reformation oder Erweckung in Deutschland voraus. Es wird eine Reformation wie bei Martin Luther sein. Ja, es wird noch besser sein als im 16. Jahrhundert bei Luther.
Erweckung wird von Großbritannien und Deutschland ausgehen und in die ganze Welt hineinwirken. Es geht um eine sehr große Erweckung, die von den Städten London und Berlin ausgehen wird. Genauer gesagt: Die Prophetie von Paul Cain besagte, dass Gott einen Fuß auf London und den anderen Fuß auf Berlin setzen wird. Die Herrlichkeit Gottes wird herunterkommen nach London und nach Berlin. Das wird der Anfang der zukünftigen Reformation oder der tiefgreifenden Erweckung, die noch kommen wird, sein. Das heißt, dass London und Berlin eine sehr große Rolle spielen werden. Auch bedeutet das, dass in der Zukunft göttliche Leitung von London und Berlin (sprich auch: England und Deutschland) ausgehen wird und dass die Furcht des Herrn da sein wird. Wichtige Entscheidungen werden die Welt verändern. Der Leib Jesu Christi wird eins werden, die Braut wird ohne Flecken werden. Nicht weniger als das!
Gott möchte, dass die christlichen Leiter in Großbritannien und Deutschland im Gebet zusammenstehen und sich einig sind in der Fürbitte und für eine zukünftige weltweite Reformation beten. Es wird eine gewaltige positive Veränderung unter den wahren Christen in Deutschland und Europa geben, wie angedeutet.

Gewaltige Umwälzungen werden dann stattfinden. Gott wird gute Entwicklungen schenken, und der Widersacher Gottes, der Teufel, wird dagegen arbeiten, ja, Satan wird versuchen, die guten Dinge zu verhindern. Jesus wird am Ende siegen!
Wir, die Christen, sollen nun aktuell beten für diese zukünftige Reformation und Erweckung. Wir sollten beten für London und Berlin, für die Einheit der christlichen Leiter der Länder Großbritannien und Deutschland. Vater, mach uns eins! Lehre uns, Fürbitte zu tun!
Mike Bickle erwähnt auch im Video, dass die heutige Weltbevölkerung sehr groß ist und noch wachsen wird. Gott hat einen besonderen Plan mit uns heute und in der Zukunft, weil ungefähr 9 Milliarden Menschen leben werden.


Heute

Heute, im Juni und Juli 2024, habe ich in meinem Herzen mit Erweckung zu tun, sehr sogar. Ich bete: Herr, mach mich bereit für die Erweckung! - Ich singe: "Es ist die Kraft des Herrn, die auf uns kommt; es ist die Hand des Herrn, die auf uns ruht; es ist die Macht des Höchsten, die uns überschattet. Denn wo der Geist des Herrn ist, ist keine Furcht; ja, wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit." - Außerdem bin ich darüber hinaus ein bisschen im Internet beschäftigt.